Entwurf zum Normgesetz: Klarstellung von CEN, ISO und DIN

Entwurf zum Normgesetz: Klarstellung von CEN, ISO und DIN 150 150 DI Harald Staska

Zum Entwurf des Normengesetzes, den das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) am 22. Juni zur Begutachtung ausgesandt hat, sind nun Stellungnahmen folgender Normungsorganisationen eingelangt:

  • CEN – Europäisches Komitee für Normung
  • ISO – International Organization for Standardization
  • DIN – Deutsches Institut für Normung

Darin wird klargestellt:
Würde das Normengesetz in der Form umgesetzt, wäre dies ein Verstoß gegen die Mitgliedschaftskriterien bei CEN und ISO. Die Folge wäre ein Ausschluss Österreichs von der weiteren Mitwirkung an der europäischen und internationalen Normung!

Zudem stellt DIN deutlich klar, dass damit ab 1. Jänner 2016 keine deutschen Sprachfassungen mehr an Austrian Standards Institute geliefert werden, Österreichs Wirtschaft somit Europäische Normen (EN) in Deutsch nicht mehr zur Verfügung stehen.

Quelle: Austrian Standards

DI Harald Staska

DI Harald Staska

Gründer & Geschäftsleitung von STASKA consulting; Berater, Trainer und Auditor, Österreichischer Delegierter in den technischen Komitees ISO/TC 176/SC 2 (Anm.: ISO 9001) und ISO/TC 176/SC 3/WG 24 (Anm.: ISO/AWI 10009), Experte von Austrian Standards International und Stv. Vorsitzender im Komitee 129 "Qualitätsmanagementsysteme und Business-Excellence".

Andere Beiträge von DI Harald Staska

Cookie Hinweis

Diese Website verwendet ausschließlich nachfolgend aufgelistete technisch notwendigen Cookies:

Security
erforderlich
Anti-Spam
erforderlich
Cross-Site Request Forgery
erforderlich
Responsive
erforderlich
 
Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
Diese Website verwendet ausschließlich technisch notwendige Cookies, welche wir unter "Cookie Hinweis" genauer anführen.. Klicken Sie auf „OK“ oder erhalten Sie die entsprechenden Informationen über diese Cookies unter "COOKIE HINWEIS".